Meer Sonnenuntergang Insel wandern fuerteventura

Wandern auf Fuerteventura

Fuerteventura ist gerade im Winter sehr beliebt zum Wandern. Die spanische Insel ist die zweitgrößte der Kanaren und liegt im Atlantischen Ozean. Die Nordostküste von Afrika ist 100 Kilometer entfernt. Fuerteventura ist das gesamte Jahr über warm und es weht ein kühler Wind. Es gibt zahlreiche Strände, buchten und Felsen. Auf den ersten Blick gleicht diese Vulkaninsel einer Wüste. Es gibt eine Vielzahl von Wanderwegen, die durch Landschaften aus Vulkankrater, Dünen aus Sand und Täler mit Palmen führen. Im Westen der Insel befinden sich Steilklippen, im Osten gibt es zahlreiche Sandstrände. Die Insel verfügt über keine hohen Berge.

 

 

Pico de la Zarza von Solana aus ist ein sehr beliebter Wanderweg. Er ist knapp 14 Kilometer lang und man benötigt etwa fünf Stunden dafür. Hierbei sollte man aber über eine gute Kondition verfügen, da die Wanderung als mittelschwer eingestuft ist. Trittsicherheit ist ebenso unbedingt erforderlich.

 

 

Pico de la Zarza von Esquinzo aus ist ebenfalls ein nicht ganz einfacher Wanderweg. Er hat eine Länge von circa 20 Kilometern, wofür man 6 Stunden und 30 Minuten einrechnen sollte. Bei dieser Route hat man eine tolle Aussicht und es sind gut begehbare Wege.

 

Wanderurlaub auf Fuerteventura: Diese Tipps beachten!

 

Calderon Hondo befindet sich im Vulkankomplex Los Roques von Lajeres. Dies ist eine Wanderung für Anfänger und für jedermann geeignet. Die Wege sind leicht begehbar und man benötigt keine besonders gute Fitness. Die Länge dieser Route beträgt etwas mehr als 5 Kilometer, die man in eineinhalb Stunden gut zurücklegen kann.

 

 

An der Westküste von Fuerteventura kann man die Klippenrunde von Canada del Rio zu Fuß zurücklegen. Man benötigt für die fast 18 Kilometer lange Route knapp 5 Stunden. Diese atemberaubende Wanderstrecke ist nur etwas für erfahrene Wanderer. Sie wird als schwer eingestuft und erfordert eine gute Kondition und eine gute Trittsicherheit. Viele Yoga Retreats sind hier direkt an der Küste Fuerteventura angesiedelt.

 

 

Die Wanderstrecke Playa Ajuy, am Strand von Ajuy inklusive der Piratenhöhlen ist sehr beliebt und auch unerfahrene Wanderer können ohne Probleme teilnehmen. Diese Wanderung dauert etwa 1 Stunde und 20 Minuten und ist fast 5 Kilometer lang. Diese Wanderung ist für die ganze Familie sehr ansprechend. Das Fischerdorf Ajuy ist sehr ruhig und erholsam und liegt an einem feinen vulkanischen Sandstrand. Es gibt zahlreiche Vulkaninseln zum Bestaunen und ist Teil eines Naturschutzgebietes. Die richtigen Wanderschuhe sollten auf jeden Fall eingepackt werden.

 

Auf Fuerteventura wandern: Unser Fazit

 

Bei der Route Eremita de la Pena handelt es sich um eine Wanderstrecke am alten Stausee von Calle San Sebastian. Diese Strecke ist fast 5 Kilometer lang und man benötigt 1 Stunde 20 Minuten dafür. Es ist ein festes Schuhwerk vorgeschrieben, da es sich um eine schwere Wanderung handelt. Auch alpine Erfahrungen sollte man für diese anspruchsvolle Route mitbringen.

 

 

Das Wandern auf Fuerteventura im Winter ist absolut zu empfehlen, da das Klima sehr angenehm ist. Die Temperaturen liegen bei 19 Grad. Somit ist es nicht zu heiß und die Insel bietet für jedes Fitnesslevel die passenden Wanderrouten. Es kommt jeder auf seine Kosten. Es spielt keine Rolle, ob man eine kleine leichte Wanderung machen möchte oder etwas für gehobenere Ansprüche sucht und den ganzen Tag wandern möchte, auf Fuerteventura wird für jeden Geschmack etwas geboten. Lesenswert: Was für Proviant beim Wandern mitnehmen?